Betriebshaftpflichtversicherung

Fachmagazine, Berater und Verbände sind sich einig: Eine Betriebshaftpflichtversicherung schütz vor den finanziellen Folgen durch Personen, Sach- und Vermögensschäden.

Die gesetzliche Haftung ist Voraussetzung für die Begleichung von Schadenersatzansprüchen. Unberechtigte Ansprüche werden im Rahmen der passiven Rechtsschutzversicherung abgewehrt. Dieser Teil der Absicherung ist sehr wichtig. Ohne diesen Schutz, müssten Sie alleine für Ihr Recht kämpfen. Und das kann sehr teuer werden. Schon alleine die Kosten für einen Rechtsstreit können die finanzielle Existenz bedrohen.

Die Betriebshaftpflichtversicherung beinhaltet drei elementare Leistungen:

  1. Alle Informationen einholen und Ansprüche prüfen
  2. Unberechtigte Forderungen abwehren
  3. Begleichung von berechtigten Schadenersatzansprüchen
    (Wenn also klar ist, dass der Versicherungsnehmer haften muss, wird der entstandene Schaden durch die Versicherung, beglichen.)

Beispiel 1: Vermögensschaden

Eine Handwerksfirma führt Arbeiten in einem Hotel fehlerhaft aus. Dadurch entsteht dem Hotel ein Vermögensschaden, da das Zimmer durch den Fehler der Handwerksfirma nicht vermietet werden kann.

Schadenhöhe: ca. 85.000 Euro

Beispiel 2: Internet-Technologien

Der Versicherungsnehmer lädt Info aus dem Internet herunter und fängt sich dabei einen Virus ein. Danach versendet er per E-Mail Produktinformationen (und den Virus) an den Kunden. Das Virus zerstört Daten des Kunden.

Freiberufler und spezielle Haftungsrisiken

Freiberufler benötigen meist zusätzlich eine Berufshaftpflichtversicherung. Die meisten Katalogberufe erfordern, für die Zulassung, eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

Wichtig: Die Berufshaftpflichtversicherung deckt übrigens keine Schäden, die Ihre Mitarbeiter verursachen. Angestellte sind nur über die Betriebshaftpflichtversicherung automatisch mitversichert.

Diese Haftpflicht schützt allerdings nicht gegen die Folgen von Behandlungs- und Beratungsfehlern. Beachten Sie: Betriebshaftpflicht und Berufshaftpflicht unterscheiden sich deutlich. Wir prüfen gerne, welchen Risiken bei Ihrer Tätigkeit relevant sind und beantworten Ihre Fragen.

Haftpflicht für Selbständige

Normale Unternehmen haben es etwas leichter. Sie benötigen meist nur eine betriebliche Haftpflicht. Sie sind schon durch die meisten Policen ausreichend bei den meisten Tätigkeiten und deren Risiken abgesichert. Bei der Auswahl kommt es weniger auf bestimmte Produkte oder Anbieter an, als vielmehr auf deren Leistungen und Prämien. Viele Produkte beinhalten auch eine Private Haftpflichtversicherung. Das spart Geld für eine extra Privathaftpflicht